Geografie und Wirtschaftskunde

 geo

 


1.    Klasse: zweistündig

Die Schüler lernen Grundbegriffe wie Orientierung, Klima, Vegetationszonen und unternehmen anschließend eine Reise durch alle Vegetationszonen der Erde. Weiters lernen sie die Naturgefahren kennen und unternehmen danach einen ersten Exkurs in die Wirtschaftskunde in Form von Rohstoffen und deren Gewinnung.

2.    Klasse: einstündig

Im Lehrplan der zweiten Klasse stehen die Längen- und Breitenkreise, die Zeitzonen, das Leben in den Ballungsräumen, die Gütererzeugung und die Dienstleistungen, sowie Verkehr und Transportwesen.

3.    Klasse: zweistündig

Das Thema der dritten Klasse beinhaltet den Lebensraum Österreich, seine Großlandschaften und die Gestaltung des Lebensraumes durch die Menschen.

Es werden erste Einblicke in die Arbeitswelt gewährt und erste volkswirtschaftliche Zusammenhänge erklärt.

4.    Klasse : zweistündig

Mindestens 50% des Unterrichtes der vierten Klasse findet auf Englisch als Arbeitssprache statt. Die Schüler gewinnen einen Überblick über Europa, seine Großlandschaften und die Industriezonen im Wandel. Sie lernen die  Europäische Union kennen und wenden sich dann den großen Industrienationen der Welt zu (USA, Japan, Russland und China). Sie erörtern den Nord-Süd Konflikt  und gewinnen einen ersten Einblick in die globalisierte Welt. Ein Diavortrag in englischer Sprache rundet das Programm ab.

 

In der Oberstufe finden Vorträge des Wirtschaftsmuseums Wien statt und die Schüler besuchen in Form von Exkursionen ausgewählte Betriebe.

 

5.    Klasse: zweistündig

Zu Beginn erfolgt die Gliederung der Erde nach unterschiedlichsten Gesichtspunkten, die Bevölkerung und Gesellschaft, die landschaftsökologischen Zonen und deren physiogeographischen Grundlagen, die Nutzung der landschaftsökologischen Zonen samt Nutzungskonflikten, sowie die Auswirkungen von Naturereignissen. In der Wirtschaftskunde lernen die Schüler wirtschaftliche Disparitäten kennen und beschäftigen sich mit den Verflechtungen des Welthandels.

7.Klasse: zweistündig

Die siebente Klasse beschäftigt sich wieder mit Österreich, seinen naturräumlichen Strukturen und der demographischen Entwicklung, der Wirtschafts- und Sozialpolitik, der regionalen Industrieentwicklung, dem Handel, Verkehr und Tourismus, sowie der Land- und Forstwirtschaft und dem Unternehmertum.

8. Klasse: zweistündig

Die Schüler gewinnen Erkenntnisse über die Globalisierung, deren Chancen und Gefahren, über globale Umweltveränderungen und Nachhaltigkeit. Weiters werden politische und ökonomische Systeme verglichen und die Städte als Lebensraum und ökonomische Zentren genauer unter die Lupe genommen.