Neue Oberstufe

 

 

Individuelle Lernbegleitung - Informationen

 

 

Der Fokus der ILB richtet sich auf:

•• das Bewusstmachen individueller Stärken und des Entwicklungsbedarfs der Lernenden
•• die Anwendung von Lerntechniken zur zielorientierten Entfaltung des gesamten
Lernpotenzials
sowie zur Stärkung des Selbstvertrauens
•• die Erweiterung von Lern- und Prüfungskompetenzen
•• die Lernerfolge, die Steigerung der Lernmotivation und die Stärkung der
Eigenverantwortung für den individuellen Lernprozess

 
ILB-Ablaufprozess im Überblick:

•     Grundsätzlich können alle Lehrpersonen, die im Bundesdienst ein Anstellungserfordernis für eine Lehrverpflichtung mitbringen, die Funktion der Lernbegleiterin / des Lernbe-gleiters ausüben, und zwar unabhängig vom Schultyp:
•     Im Rahmen des Frühwarngesprächs (§ 19 Abs. 3a SchUG) kann sich die Schülerin / der Schüler freiwillig für die ILB als Unterstützungsmaßnahme entscheiden, sofern diese von der unterrichtenden Lehrperson UND von der Schülerin / vom Schüler als zweckmäßig erachtet wird und auch Klassenvorständin / Klassenvorstand oder Jahrgangsvorständin /Jahrgangsvorstand sowie Schulleitung dieser Maßnahme zustimmen.
•     Nach der Entscheidung FÜR die ILB findet das Erstgespräch zwischen der potentiellen Lernbegleiterin / dem potentiellen Lernbegleiter und der Schülerin / dem Schüler statt. Nach § 55c Abs. 2 SchUG muss auch den Erziehungsberechtigten eine Gesprächsmög-lichkeit eingeräumt werden.
•     Die Betrauung erfolgt schließlich durch die Schulleitung bzw. an Schulen mit Abteilungs-gliederung durch die Abteilungsvorständin / den Abteilungsvorstand (§ 55c Abs. 1 SchUG) und wird schriftlich festgehalten.
•     Nach der schriftlichen Vereinbarung übernimmt die betraute Lehrperson ihre Aufgabe, wobei die Dauer der Begleitung individuell nach Bedarf der Schülerin / des Schülers festlegt wird. In der Regel wird von einem Prozess bis zu acht Wochen ausgegangen.
•     Die Begleitung endet bei Erreichung der Zielvereinbarung. Sie kann von der Lernbegleiterin /vom Lernbegleiter oder von der / dem Lernenden aber auch wegen zu erwartender Erfolg-losigkeit vorzeitig beendet werden, beispielsweise wenn die Schülerin / der Schüler die ver-einbarten Termine nicht einhält oder selbst diese Unterstützungsmaßnahme nicht mehr in Anspruch nehmen möchte. Auch die Beendigung der ILB muss schriftlich festgehalten werden.
•     Es ist empfehlenswert, die ILB entweder in Umgebungen durchzuführen, die allenfalls auch einsehbar sind, oder mindestens zwei Schüler / innen zeitgleich zu begleiten, damit kein Raum für Bedenken jeglicher Art gegeben ist.

 
Die Aufgaben, Rechte und Pflichten der Lernbegleiterin / des Lernbegleiters umfassen folgende Bereiche:

•     methodisch-didaktische Anleitungen und Beratungen zur Bewältigung der Lernprozesse
•     Hilfestellung bei der Erarbeitung und Einteilung von Lernsequenzen
•     Beratung bei der Festlegung von sinnvollen (Semester-)Prüfungsterminen
•     Impulse zur Stärkung der Eigenmotivation > Hilfe zur Selbsthilfe
•     Beratungsgespräche mit Fachlehrpersonen und / oder Erziehungsberechtigten
•     Ansuchen auf Wiederholung einer Schulstufe im Fall von Leistungsrückständen, sofern eine Zustimmung der Schülerin / des Schülers vorliegt
•     Einberufung von Lehrerkonferenzen
•     Mitglied der Klassenkonferenz mit Stimmrecht, sofern es für die Erfüllung der Aufgaben der ILB als erforderlich erachtet wird
•     Laufende Dokumentation der ILB-Tätigkeit

 

Die Schülerin / Der Schüler hat die Pflicht, den Anordnungen und Aufträgen der Lernbegleiterin /  des Lernbegleiters Folge zu leisten. Weiters muss sie / er an der Erarbeitung eines individuellen Lernplans aktiv mitarbeiten, bevorstehende Prüfungen adäquat einplanen und vorbereiten sowie sich laufend mit der Lernbegleiterin / dem Lernbegleiter austauschen. Es besteht darüber hinaus die Verpflichtung, an den vereinbarten Terminen teilzunehmen. Ein unentschuldigtes Nichterscheinen könnte z. B. eine vorzeitige Beendigung der Begleitung bewirken.
Die Erziehungsberechtigten haben die Pflicht, ihre Kinder bei der Erfüllung von Aufträgen und Anordnungen der Lernbegleiterin / des Lernbegleiters bestmöglich zu unterstützen.